Neuigkeiten

Vom Bau der Wasserleitung in Bad Orb

Niedergeschrieben 1948 von Richard Kleespies. (Orber Mundart)

Im vagaougene Sommer, dao is gewäse,
da stund aom schwarze Bräte ze läse,
die Stadtverwaltung wär entschlosse,
noch e Wasserleitung baue ze losse,
un sie tät sich ne-it schinern,
freiwilliche ze aougaschern.

Jedoch bei dare maochern Zeit,
kaon Mensch war doadezou bereit;
drim tut se goanz aofach druf vazischte
un tut die Leit halt "dienstverpflichte".
Mit dem "Gesetz" war ne-it zu spasse,
daos komm in Winkel un in Gasse,
un bellt die Maonnleit all eraus,
vo 16 bis 60, o die Schossee enaus!
(...)

Im Lastwao gings vom Raothaus aus,
daonn o die inner Schossee naus.
Dort weist aom daon in aller Rouh,
de "Bernhard" soi 5 Meter zou!
5 Meter laoug un 0,80 brat,
1,80 te-if, so krochst de gesat.

De Awetsgeist war riesegroß
un jeder denkt: "Doas bes je blos.
Doas is aom in de bautich Zeit,
e Bagatell, e Klaonichkeit!"
In de Hönn gespoutzt
Un es Waomm eraus,
de Pickel geschwunge
un daonn warsch aus!

Daonn so en Pickel, weßt ehr jao,
da geht ne-it aomal vo allao.
Daozou broucht ma Muskelfett,
ja le-iwa Gott - wann ma nor hätt.
Doch die meiste de-i hatte, daos war vakehrt,
ehr Muskel mit Äbbelbraibrot geschmert.
(...)

Doch all de-i, de-i wo sich redlich geplaocht
Un ehr laufende Meter eraus ho gemaocht,
de-i kre-iche, waonn alles fertich daonn is,
e Denkmaol gesetzt, daos ist gewiß.
Dao werd ma daonn später
mit Stonne maol läse,
waos in Orb he-i
fer tüchtige Leit soi gewäse
(...)

De Pickel dobbt, die Funke spretze,
bis mittags war scho fort die Spetze,
aus alle Kaonte kaom die Schwaß.
es war jao ach balwarisch haß!
Drimm denkt scih maoncher,
maogs varrecke
un stellt soin Pickel in die Ecke,
kläwert aus soim Loch eraus
un packt soi "Kalorie" aus.
We-i viele warn dao doch debai,
mit trocke Brot un Äbbelbrai.
Un aoner sprecht:
"Eich brouch de-i Jaocht,
de Herbst, dao wird
e Gaaß Geschlaocht!"
(...)

Em halver Fünf war endlich Schluß,
fer viele werklich en Genuß,
un weil se all rächt fleißich warn,
worde se widder eriegefahrn.
Gar maoncher, da war scho
am erste Awend devo,
aonnern, de-i hinge
naoch drei Taoch nach dro.
We-i i´s halt aoner graod gedabbt,
bei aom haots besser
we-i beim aonnern geklappt.
Da ao, da hatt Saond vo owe bis enao,
beim aonnern wieder, war alles aon Stao.
Un en drette, den haots
Noch schlimmer getroffe,
da ist bal im Wasser
und Schlaomms ersoffe.
(...)

Uff jeden Fall, die Sach is ze lowe,
haut soi se scho es Triebche howe,
die ewer Schosse soi se bal daonn hin,
dort geht's jao baag-ihne, daos is en Gewinn.
Un waonn daonn alles is in de Reih,
is ach die Wassernot vabei.
Daonn soi ma mit Wasser
So reichlich verrsäh,
Daß ma die-i zwa Wolkebrisch
widder zerke kumme säh!

  • Wasserversorgung Bad Orb GmbH
  • Postfach 1347
  • 63619 Bad Orb
  • Tel.: 06052 91280-0
  • Fax: 06052 91280-110
powered by CID Media GmbH